+49 (0)8233 7927 160

DER PROZESS - SCHLÜSSEL ZU EINER EFFIZIENTEN GETRÄNKEHERSTELLUNG

Der Prozess wird bestimmt von der Art des herzustellenden Getränks. Er spielt bei der Herstellung von Liquid Foods eine wesentlich Rolle, die richtige Definition eines jeden einzelnen Schrittes im Prozess ist entscheidend für das Endergebnis. Unsere VAN DER MOLEN Ingenieure gehen jeweils auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden ein und entwickeln auf dieser Basis die optimale und am besten geeignete Prozesslösung.

 

Seit über 50 Jahren beschäftigt sich VAN DER MOLEN intensiv mit der Entwicklung, Konstruktion und Inbetriebnahme von Prozessanlagen, um auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittene Prozesse zu erarbeiten. Gerne liefern wir Ihnen die von Ihnen bevorzugte Prozesslösung. Um einen Überblick zu vermitteln wird nachfolgend jeder einzelne Prozessschritt detailliert beschrieben.

PROZESSSCHRITT - REINIGEN

Bei der Herstellung von Liquid Foods spielt das Reinigen des Equipment oder einzelner Teile des Equipment eine wesentliche Rolle. Der Reinigungsvorgang kann in vorgegebenen Intervallen erfolgen und/oder während eines Produktwechsels. Der hochautomatisierte Prozess vollzieht sich in mehreren Schritten. Verschiedene Substanzen wie Wasser und Reinigungsmittel werden verwendet.

 

EMPFOHLENE ANWENDUNG:

  • Anwendbar für alle Reinigungsprozesse in der Getränkeindustrie
  • Wasser für CIP kann mit AQUAMOL behandelt werden

PROZESSSCHRITT - WASSERAUFBEREITUNG

Wasseraufbereitung kann auf verschiedene Arten erfolgen: durch Filtration, mikrobiologische Behandlung oder Entmineralisierung. Letztendlich entscheidet die Wasserqualität, welche Kombination der drei Vorgehensweisen zur Anwendung kommt. So ist zum Beispiel für eine Entmineralisierung der gängigste Prozess die Umkehrosmose.

 

EMPFOHLENE GETRÄNKE / ANWENDUNG:

  • Kohlensäurehaltige Getränke, stille Getränke, Sirup, Wasser, Near-Water
  • Prozesswasser und Wasser für CIP

 

PROZESSSCHRITT - LÖSEN

Beim Prozessschritt des Lösens wird zum Beispiel Kristallzucker in Flüssigzucker umgewandelt, wodurch Einfachsirup entsteht. Unter Verwendung eines effizienten Strahlmischsystems bei vorgegebener Temperatur wird Einfachsirup in einem kontinuierlichen Prozess hergestellt. Das Ergebnis ist Flüssigzucker mit einem bestimmten und genauen Brixwert.

 

EMPFOHLENE GETRÄNKE:

  • Kohlensäurehaltige Getränke,  Sirup
  • Near-Water

 

PROZESSSCHRITT - FILTRATION / ENTFÄRBUNG

Da die Qualität von Zucker enormen Schwankungen unterliegt, muss der Zuckersirup gereinigt werden. Durch Filtration und/oder Zuckerentfärbung, üblicherweise in der Kombination mehrerer Schritte, entsteht sauberer und klarer Flüssigzucker, der dann in den folgenden Prozessschritten verwendet werden kann.

 

EMPFOHLENE GETRÄNKE:

  • Kohlensäurehaltige Getränke,  Sirup
  • Near-Water

 

Thermische Behandlung

MEHR ERFAHREN Weniger anzeigen

PROZESSSCHRITT - WÄRMEBEHANDLUNG

Durch Wärmebehandlung werden Mikroben und Bakterien vermieden. Je nach Produkt werden verschiedene Temperaturen und entsprechende Warmhalteperioden festgelegt. Die Temperaturen schwanken meist zwischen 85 und 150 °C.

 

EMPFOHLENE GETRÄNKE:

  • Kohlensäurehaltige Getränke, stille Getränke,  Sirup
  • Near-Water

 

PROZESSSCHRITT - MISCHEN

Während des Mischprozesses werden verschiedene flüssige Komponenten einem Basisprodukt hinzugefügt, so zum Beispiel Wasser, Einfachsirup oder Fertigsirup. Der Mischprozess variiert je nach Produkt und Prozessschritt: es können Konzentrate und/oder Wasser und CO2 beteiligt sein. Bei hochautomatisierten Anlagen ist zudem eine Verwaltung der Rezepte inkludiert. Beim Mischen von Fruchtsäften kommen auch Fruchtfleisch und Faserstoffe zum Einsatz.

 

EMPFOHLENE GETRÄNKE:

  • Kohlensäurehaltige Getränke, stille Getränke,  Sirup
  • Wasser, Near-Water